GEBAS Tipp

10.05.2022

Eis des Jahres 2022: Stracciatella und Rosmarin

Schon seit 22 Jahren kürt der Verband der italienischen Speiseeishersteller Uniteis die Eissorte des Jahres. In diesem Jahr fiel die Entscheidung auf einen Eisklassiker aus den 60er Jahren, dem frische Kräuter einen modernen Touch verleihen. Die Sorte „Stracciatella und Rosmarin“ knüpft damit auch an den Trend an, Eissorten mit frischen Kräutern zu verfeinern.

Kräuter und Gewürze verleihen Sorten wie „Zitrone-Basilikum“ oder „Mango-Chili“ ihre besondere Note. Die Eiskreationen machen durch überraschende Zutatenkombinationen neugierig und sorgen für ausgefallene Gaumenerlebnisse. In der Eissorte des Jahres 2022 ist es mediterranes Rosmarin, das im Stracciatella-Eis für eine pikante Geschmacksexplosion sorgt.

Eisklassiker mit Urlaubsfeeling

Die Kombination von der Stracciatella-Basis Fior di Latte mit Stückchen dunkler Schokolade wird durch frisches Rosmarin verfeinert. Der Duft erinnert an Sommer, Sonne und Meer und schafft die Neuinterpretation eines Eis-Klassikers, der Sehnsüchte nach Italien und Urlaubsgefühle weckt.

Sorte mit Tradition

Stracciatella ist ein Dauerbrenner in der Eistheke und nicht nur in Italien beliebt. In ganz Europa erfreut die Sorte die Eisliebhaber. Die Rezepturen und der Einsatz der Schokolade sind ganz verschieden. Von feinen Schokosprenkeln aus hochwertiger Kuvertüre mit hohem Kakaoanteil bis großen Schokoladensplittern aus kakaohaltiger Fettglasur ist alles möglich.

Übrigens: Enrico Panattoni, ein Konditor und Koch aus Bergamo hat die Sorte Stracciatella im Jahr 1961 erfunden. Er liebte es, seine Gäste mit immer neuen Dessert-Kreationen zu überraschen. Bei der Herstellung der Sorte Fior di Latte fügte er heiße Zartbitterschokolade hinzu. Durch das Schlagen der Mischflügel der Eismaschine wurde die Schokolade beim Erkalten in kleine Stückchen gerissen und eine neue Eissorte aus der Taufe gehoben. Nur ein Name fehlte noch.

Italienische Suppe als Vorbild

Enrico Panattoni dachte bei der Namensgebung an die typisch italienische Eierflöckchensuppe, bei der eine Mischung aus verquirltem Ei und geriebenem Parmesankäse in eine herzhafte Fleischbrühe gegeben wird. Durch die Hitze der Brühe stocken Ei und Käse zu kleinen Flocken, der Stracciatella. Bei seiner Eisherstellung war es ähnlich. Der Name war gefunden.

In modernen Eismaschinen entstehen bei der Zugabe flüssiger Schokolade eher kleinere Schokosprenkel. Wird der Schokoanteil von Hand in Schichten zum Fior die Latte gegeben und vermischt, hat das Eis größere Stracciatella-Stücke. Bei der Frage was leckerer ist, scheiden sich die Geister. Die einen lieben den feinen Schokogeschmack der Mini-Splitter, die anderen die eher herzhaft-bitteren großen Schokostücke, die langsam im Mund zergehen. Aus kakaohaltiger Fettglasur hergestellt, lassen sich diese Stücke auch wunderbar und zahnfreundlich kauen.

Europaweite Aufmerksamkeit für handwerklich hergestelltes Speiseeis

Mit Rosmarin bekommt Stracciatella im Eis des Jahres 2022 eine neue extravagante Komponente. Wir sind gespannt, wie oft sie uns in den Eistheken in diesem Sommer begegnet.

Europäische Eissorte 2022 Dolce Sinfonia

Etwas weniger exotisch geht es bei der diesjährigen Europa-Eissorte zu. Dolce Sinfonia heißt sie und ist eine Kreation aus Schokolade und Haselnuss. Die Europa-Sorte wird seit 10 Jahren ebenfalls von Uniteis verliehen und zum Gelato Day bekannt gegeben. Den Europa-Tag des Gelato führte das Europaparlament am 12. Juni 2012 ein. Seit dem wird einmal im Jahr, am 24. März das Speiseeis gefeiert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Inspirationen-300x89.png

Bilder
Stracciatella und Rosmarin Uniteis
Dolce Sinfonia silviarita auf pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Mehr zu den Themen

Autor

Caroline Zöller

Eisliebhaberin und schon aus reinem Eigennutz immer an den neuesten Trends und Entwicklungen in Sachen Eis, Kulinarik und Gastronomie interessiert. Dazu sind Kommunikation, Marketing und die perfekte Kundenansprache ihr Steckenpferd. Sie ist presserechtlich verantwortlich für den Inhalt (V.i.S.d.P.)